Sportliches Reiten

Dressur

Springen

Gelände

Damensattel

Halsring

Bodenarbeit

„… und jeder, der wirklich Reiter ist, reitet so wie er lebt. Suche dich also selbst
im Sattel, oder besser: bei den Pferden! Bei ihnen wirst du die Untergründe
deines Wesens und deiner Bestimmung finden.
Lass dich nicht nur als Reiter vom Pferd verbessern, sondern auch als MENSCH!“
Clemens Laar, 1951

„Höre nun, da dich das Pferd trägt, nicht so sehr auf mein Wort als auf das Pferd. Das Pferd ist der beste Reitlehrer; es verschließt sich dir, wenn du auf andere Lehren hörst als die seinen. Lerne vom Pferde. Reiten ist erst dann eine wahre Freude, wenn du durch eine lange Schule der Geduld, der Feinfühligkeit und der Energie gegangen bist, die dir das Pferd erteilt.“

„Reiten ist kein Handwerk sondern eine KUNST. Horche in dein Pferd hinein wie in ein kostbares Instrument. Das wird dich seltsame Dinge lehren, von denen keine Reitschule, kein Reitlehrer etwas weiß.“

„Dein Pferd weiß um dich: es weiß, ob du gut geschlafen zur Nacht, ob du zerstreut oder gesammelt, ob du fröhlich oder traurig, ob du vertrauend oder in Zweifeln, ob du ans Reiten denkst oder ans Frühstück.“
Rudolph G. Binding, 1939

Diese Zitate beschreiben, dass Reiten viel mehr ist, als nur auf dem Pferd zu sitzen und Signale über den Körper auf das Pferd zu übertragen (einseitige technische Sichtweise).

Bei uns wird Reiten in Verbundenheit mit dem Pferd und mit Bewusstheit in einem sicheren überschaubaren Rahmen (Anfänger immer in Einzelstunden, Bahnstunden zu zweit oder zu dritt) gelehrt. Wir orientieren uns am Reitschüler und bieten individuelle Hilfen an. Abwechslung und Freude, Abenteuer und Erlebnis dürfen in keiner Reitsequenz fehlen.

Dressur, Springen, Gelände, Damensattel- und Halsringreiten, Reiten aus der Körpermitte nach Sally Swift sowie Bodenarbeit und Elemente aus dem Voltigieren sorgen für Vielseitigkeit und ganzheitlichen Unterricht.

Unser Areal bietet viele Möglichkeiten:

Reitplatz (20x40m)

eingezäuntes Gelände mit Baumstämmen

Bach

Damm/Wall

Wald mit kleinen Wegen

Wiesen

Die Grundlage guten Reitens ist immer eine positive, gesunde Beziehung zum Pferd, geprägt von Vertrauen, Verantwortung, Wertschätzung, Verständnis und Hinwendung.

Wir verstehen den Pferdesport viel weitreichender und umfassender: Reiten bedarf einer intensiven Auseinandersetzung mit sich selber und mit dem Wesen des Pferdes, damit eine fruchtbare Bindung entstehen kann – eine Verbindung zwischen Mensch und Pferd!
Basierend auf dieser Verbindung bzw. Beziehung kann die Kommunikation mit dem Pferd (= Umgang, Bodenarbeit, Reiten…) stattfinden. Diese Kommunikation läuft größtenteils körpersprachlich und nur minimal verbal ab.

Was wir als Reiter über Pferde wissen sollten:

Pferde leben wie alle Tiere im Moment – im Hier und Jetzt – kennen keinen Stress und haben immer Zeit.

Pferde reagieren sehr sensibel auf unser Befinden, unsere unbewussten Inhalte und auf unsere Körpersprache. Sie sind unser Spiegel! Es ist eine Kunst, sie zu verstehen, ihre Botschaften zu erkennen und zu interpretieren. Dies kann jedoch für viele von uns sehr hilfreich sein.

Pferde besitzen ein tiefes, sehr altes, universelles Wissen. Sie sind uns in Achtsamkeit und Aufmerksamkeit weit überlegen und besitzen weitaus besser ausgebildete Sinne als wir.

Pferde können sich nicht verstellen und sind immer authentisch.

Spaß, Freude, Liebe zu den Pferden …

und Reiten als Draufgabe.